Die Frauen im Frauenhaus

Das Paderborner Frauenhaus ist eine Schutzeinrichtung für Frauen mit und ohne Kinder, die von häuslicher Gewalt betroffen oder bedroht sind. Die Frauen finden hier eine sichere Unterkunft sowie Beratung und Unterstützung durch die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen.

Das Zusammenleben im Frauenhaus basiert auf gegenseitigem Respekt und einer antirassistischen, feministischen Haltung.

Das Frauenhaus ist als Übergangslösung zu verstehen, die es den Frauen ermöglichen soll, zur Ruhe zu kommen und neue Perspektiven zu entwickeln. Der Standort des Frauenhauses ist zum Schutz der hier lebenden Frauen und Kinder anonym.

Im Frauenhaus Paderborn bewohnt jede Frau alleine oder mit ihren Kindern zusammen ein Zimmer. Wohnzimmer, Küche und Badezimmer müssen sich die Bewohnerinnen mit den anderen Frauen teilen. Weil ein Frauenhaus kein Heim ist, organisieren die Bewohnerinnen den Alltag im Frauenhaus selbstständig. Einkaufen (mit Ausnahme eines einmal wöchentlich stattfindenden Großeinkaufes), Kochen, Waschen, die Versorgung der Kinder und alle anderen anliegenden Aufgaben werden von den Frauen selbst übernommen.

Für die Zeit im Frauenhaus bekommt jede Bewohnerin eine Mitarbeiterin als feste Ansprechpartnerin an ihre Seite. So begleitet eine Mitarbeiterin jeweils 4-5 Frauen in dieser schwierigen Zeit.

Wir bieten den Frauen Beratung und Unterstützung in allen Angelegenheiten, die mit der neuen Lebenssituation zusammenhängen. Wir führen Gespräche über die psychische Verfassung nach der Trennung, über die gegenwärtige und zukünftige Lebensgestaltung und über mögliche Konfliktsituationen im Frauenhaus selbst. Einmal in der Woche findet eine Hausversammlung statt, bei der das Zusammenleben der Frauen miteinander besprochen und organisiert wird.

Frauen, die von Gewalt bedroht oder betroffen sind, erscheint die Situation oft ausweglos.

Die ersten Schritte aus der Gewaltbeziehung sind schwer und ohne Hilfe von außen häufig nicht zu bewältigen.

Das Frauenhaus Paderborn als Zufluchtsstätte ist offen für Frauen ab 18 Jahren und Kinder jeder kulturellen Herkunft, Religionszugehörigkeit und nicht abhängig von den Deutschkenntnissen. Die Aufenthaltsdauer im Frauenhaus variiert je nach individueller Lebenssituation, z.B. anhaltende Bedrohung.

Frauen, bei denen eine psychische- oder Suchtmittelerkrankung oder Obdachlosigkeit vorliegt, können nicht im Frauenhaus aufgenommen werden.

Freie Plätze

Hier finden Sie freie Plätze in Frauenhäusern in NRW.

Kontakt

Die Adresse des Frauenhauses ist anonym. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer: 05251/5151. Mehr Informationen finden Sie unter Kontakt.